Dienstag, 23. Februar 2016

Das Leben ist wie ....

eine Schachtel Pralinen.... jaja, Forrest, wir wissens.
 
Trotzdem. Manch eine Praline sieht von außen ganz toll aus und wenn man hineinbeisst... pfui, sie schmeckt überhaupt nicht und man möchte sie am liebsten wieder ausspucken. Manch eine ist ganz unscheinbar und schmeckt unglaublich köstlich. Manch eine sieht langweilig und gewöhnlich aus und im ersten Moment schmeckt sie auch nicht besonders, aber dann... wenn man eine zweite oder dritte davon isst, dann erkennt man, dass man sie eben doch sehr mag.
 
Na, wer hat jetzt Lust auf ein Pralinchen? Greift in die Schachtel, schmeckt das Leben... es hat so viel mehr zu bieten als immer nur die eine, gleiche Sorte Pralinen. Meine Pralinenschachtel der letzten Monate hatte sehr viel Überraschendes in sich, manches altvertraut, manches neu und unbekannt. Es lohnt sich manchmal, einfach mal in einem anderen Pralinenlädchen sein Glück zu versuchen.
 
Jetzt hab ich irgendwie Lust auf was Süsses..., dieses ganze Geschreibe über Pralinen und Schokolade...*seufz*
 
Dabei bin ich eigentlich eher der herzhafte Typ. Bei der Wahl zwischen Kuchen und Butterbrot gewinnt meist das Butterbrot. ;-)   Hach, son lecker Bütterken ....
 
Kennt ihr auch Leute, die im Restaurant (fast) immer das Gleiche bestellen? Beim Italiener immer die Pizza Hawaii, auf dem Weihnachtsmarkt immer die Bratwurst mit Senf, halber Meter bitte, beim Griechen-um-die-Ecke das Gyros-mit-Metaxassosse und beim Bäcker immer ein Kürbiskern- und ein Sesambrötchen?
 
Ich beobachte das unheimlich gern, das Bestellverhalten der Leute. Da gibt es die Immer-das-Standard-Gericht-Besteller oder auch die Unentschlossenen, die ewig für eine Bestellung brauchen oder auch die Umbesteller, die ihr Essen niemals so wie auf der Karte bestellen (da freut sich jeder Koch) "ach, und bitte einen kleinen Blattsalat ohne Dressing auf einem kleinen Extrateller".  
 
Mein Mann und meine Schwester sind zum Beispiel Standard-Gericht-Besteller. Zu 85% kann ich vorher schon sagen, was wo bestellt wird. Mein Bruder ist ein Experimenteur, der gern auch mal neue Sachen probiert. Meine Mama ist die Unentschlossene. Mein Schwager wartet mit seiner Bestellung immer, bis alle bestellt haben, damit er dann nicht etwas wählt, was schon jemand anderes am Tisch bestellt hat.
 
Am Wochenende feiern wir den 95. Geburtstag der Schwieger-Omi - im Lokal, die ganze Mannschaft - ich hoffe, wir können a la Carte bestellen, ich hätte Lust auf weitere Feldstudien.
 
Vielleicht gibts danach ja noch ein Pralinchen für jeden?
 
 
LG,
Fi
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Kommentare:

  1. Also bei Pralinen stehe ich definitiv auf Marzipan. Die mit Alkohol mag ich weniger. Aber ich bin mutig und schnap mir die Dinger blind aus der Packung und lass mich überraschen. Wie im Leben. Klar mag ich die "Marzipanmomente" lieber, aber was solls...man weiß nie was aus einem vermeintlichen "Bähpralinentag" noch wird. Und jetzt ... Mist... Will ich ne Praline!! Sofort !!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Marzipanmomente - sehr coole Wortschöpfung ❤️

      Löschen
  2. Lustig - und Du hast Recht. Ich werde das auch mal gezielter beobachten.... :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mach das mal - ich hab immerviel Spaß dabei. :-)

      Löschen
  3. Ziemlich auf den Punkt getroffen :) Ich bin der typische Pizza-Hawaii-Besteller. Und untentschlossen dazu. Und dann habe ich mich endlich entschlossen etwas anderes zu nehmen (herrje es ist nur eine Pizza) und dann denke ich an die süße Ananas und schon hat sie wieder die Hawaii auf dem Teller...schlimm ist das. Wie im Leben eben...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich total verstehen - Ananas gehört einfach auf ne Pizza (ich mogel die auch gern mal extra dazu) ❤️

      Löschen